Der Vorfall ereignete sich demnach in Manali, 500 Kilometer von der Hauptstadt Neu Delhi entfernt. Die Touristin hatte Polizeisprecher Abhimanyu Kumar zufolge in ein Angebot eingewilligt, von dem Lastwagenfahrer mitgenommen zu werden.

Auf dem indischen Subkontinent wird seit Monaten über die weit verbreitete sexuelle Gewalt gegen Frauen debattiert. Mitte Dezember war eine indische Studentin in Neu Delhi Opfer einer Gruppenvergewaltigung geworden. Sie erlag später ihren schweren Verletzungen. Seitdem wurden zahlreiche weitere Vergewaltigungsfälle bekannt.

Kritiker werfen Polizei und Justiz vor, viele Fälle von Vergewaltigungen gar nicht erst aufzunehmen oder die Ermittlungen rasch einzustellen.