Suhr
Unverbesserliche Diebe erneut mit Diebesgut gestoppt

Die Kantonspolizei nahm am Montag bei einer Verkehrskontrolle zwei Weissrussen mit Diebesgut fest. Die beiden waren keine Unbekannten: Sie waren bereits im letzten November mit gestohlenen Waren festgenommen worden.

Drucken
Teilen
Unter dem Diebesgut befanden sich auch Batterien (Symbolbild)

Unter dem Diebesgut befanden sich auch Batterien (Symbolbild)

Keystone

Bei einer Verkehrskontrolle hielt eine Patrouille der Kantonspolizei am Montagnachmittag in Suhr einen Opel Corsa mit französischen Schildern an. Zunächst wiesen sich die beiden Insassen mit Papieren einer Empfangsstelle für Asylbewerber aus.

Die Polizisten durchsuchten jedoch das Auto gründlich und fanden dabei die Reisepässe der beiden. Ersten Abklärungen zu Folge waren die beiden Weissrussen im Alter von 30 und 33 Jahren mit einem Einreiseverbot für die Schweiz belegt.

Bei der Durchsuchung des Autos stiessen die Polizisten auch auf eine Tasche, welche mit mutmasslichem Diebesgut in Form von Rasierklingen und Batterien gefüllt war. Zudem trug einer der beiden eine Jacke, welche offensichtlich auch gestohlen war.

Erste Verhaftung in Würenlos

Die Kantonspolizei nahm die mutmasslichen Diebe fest. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die beiden bereits am 20. November 2012 auf der Raststätte Würenlos festgenommen worden waren.

Dabei hatten sie ebenfalls beträchtliche Mengen Diebesgut bei sich gehabt. Die Staatsanwaltschaft hatte einen der beiden zu einer bedingten Geldstrafe und einer Busse verurteilt.

Das Bundesamt für Migration hatte zudem für beide ein Einreiseverbot verhängt, worauf sie weggewiesen worden waren. Dieses missachtend reisten sie wieder ein und haben inzwischen in der Schweiz ein Asylgesuch gestellt. (AZ)

Aktuelle Nachrichten