Augst/Kaiseraugst
Unsanft parkiert: Auto landet auf der Autobahn-Leitplanke

Bei einem spektakulären Selbstunfall landete am Donnerstag ein Auto auf der Leitplanke der A2 bei Augst. Der Fahrer war zu weit nach links geraten und auf die Leitplanke «aufgefahren». Beim Unfall flossen mehrere Liter Benzin in den Boden.

Drucken
Teilen
Fahrer parkiert sein Auto auf der Leitplanke
4 Bilder
Der Lenker kam mit dem Schrecken davon - das Auto hatte weniger Glück.
Mehrere Liter Benzin flossen in den Boden.
Die Autobahn A2 konnte für mehrere Stunden nur einstreifig befahren werden.

Fahrer parkiert sein Auto auf der Leitplanke

Kapo BL

Auf der Autobahn A2 bei Augst, rund 300 Meter vor der Verzweigung Augst A2/A3 in Fahrtrichtung Zürich, ereignete sich am Donnerstag gegen 15.50 Uhr ein Selbstunfall eines Personenwagens. Dabei wurde der 37-jährige Autolenker verletzt.

Der Deutsche war mit einem Kleinwagen mit Schweizer Kennzeichen auf dem dritten Fahrstreifen (zweite Überholspur) unterwegs und verlor wegen eines Reifenplatzers die Herrschaft über das Fahrzeug.

In der Folge schleuderte das Auto nach links über alle drei Fahrstreifen, kollidierte rückwärts mit der Leitplanke und kam schliesslich in entgegengesetzter Richtung auf dem Pannenstreifen zum Stillstand. Der Autofahrer klagte über Nackenschmerzen und musste durch die Sanität Liestal ins Spital eingeliefert werden.

Das Auto wurde erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Die Unfallstelle war gegen 16.40 Uhr geräumt; bis dahin kam es zu Verkehrsbehinderungen und einem Stau von mehreren Kilometern. Das Stauende lag phasenweise im Bereich des Tunnels Schweizerhalle.

Aktuelle Nachrichten