Geiselnahme

Unblutiges Ende einer Geiselnahme an Highschool - Geiselnehmer tot

Das Gelände um die Highschool von Marinette wurde abgesperrt

Das Gelände um die Highschool von Marinette wurde abgesperrt

Ein bewaffneter Jugendlicher hat an einer Highschool im US-Bundesstaat Wisconsin vorübergehend 24 Geiseln in seine Gewalt gebracht. Als Sicherheitskräfte das Klassenzimmer stürmten, richtete er die Waffe gegen sich selbst.

Ein 15-Jähriger, der am Montag an einer US-Highschool 23 Schüler und einen Lehrer als Geiseln genommen hatte, ist am Dienstag an Verletzungen gestorben, die er sich selbst zugefügt hatte. Das berichtete der Sender CNN.

Der Junge war kurz vor Unterrichtsschluss in ein Klassenzimmer der Marinette Highschool im Bundesstaat Wisconsin gestürmt, die er selbst besuchte. Dort verschanzte er sich mit seinen Geiseln, aber liess nach und nach eine Reihe von ihnen frei.

Als die Polizei schliesslich in den Raum eindrang, richtete der Teenager die Waffe gegen sich selbst. Die Geiseln berichteten, ihr Mitschüler habe deprimiert gewirkt, und sie hätten nicht den Eindruck gehabt, dass er ihnen wirklich ein Leid zufügen wollte. Die Motive des Geiselnehmers blieben unbekannt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1