Der Grund für den Angriff bei den Toilettenanlagen an der Freiburgerstrasse sei unklar, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Sie sucht Zeugen.

Der eine Angreifer habe gegen 16.45 Uhr ohne Vorwarnung das Messer gezückt und auf das Opfer eingestochen, hiess es weiter. Dieses wich zurück und erlitt deshalb keine schweren Verletzungen, musste aber dennoch mit Schnittwunden am Oberkörper ins Spital gebracht werden.

Die beiden dunkelhäutigen Täter flüchteten in Richtung Lange Erlen; eine Fahndung blieb erfolglos.

Das Opfer wandte sich nach der Tat ans nahe Empfangs- und Verfahrenszentrum beim Bässlergut - der Gambier ist dort als Asylbewerber untergebracht.