Kölliken
Unbekannte entfernen mehrere Lichtsignale von Bahnübergängen

In der Nacht auf Samstag haben unbekannte Täter bei mehreren Bahnübergängen im Aargau über ein Dutzend Lämpchen von Lichtsignalen demontiert. Wegen des Vandalenakts wurde der Zugverkehr zwischen Oberentfelden und Zofingen während zwei Stunden gesperrt.

Drucken
Teilen
An mehreren Bahnübergängen in Kölliken waren Vandalen am Werk.
4 Bilder
Kölliken: Vandalen demontieren Signale bei Bahnübergängen
Fünf Züge fielen aus.
Ersatzbusse waren im Einsatz.

An mehreren Bahnübergängen in Kölliken waren Vandalen am Werk.

Kapo AG

Einem Kantonspolizist war die Störung um 6.30 Uhr aufgefallen, nachdem er mehrere Minuten vor einer geschlossenen Bahnschranke in Kölliken warten musste. Die SBB hatte den Bahnverkehr bereits eine Viertelstunde früher gestoppt. Während des Betriebsunterbruchs transportierte die SBB die Passagiere mit Bussen.

Die Polizei geht davon aus, dass die Täterinnen oder Täter die Lämpchen zwischen 1 und 6 Uhr morgens entfernt haben. Zudem wurden bei einem Perron beim Bahnhof Kölliken zwei Leuchtkörper beschädigt, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Aktuelle Nachrichten