Ein Schweizer Ehepaar im Alter von 70 und 71 Jahren kam am Samstag gegen 19.15 Uhr nach Hause. Als sie ihr Haus in Füllinsdorf betraten, kamen ihnen zwei unbekannte Männer entgegen. Diese bedrohten das Ehepaar mit einem vor Ort entwendeten Gemüsemesser, drückten sie zu Boden und verlangten vom Mann, den Tresor zu öffnen. Die Täter stahlen hauptsächlich Goldmünzen und Schmuck, ehe sie das Ehepaar in einen Raum einschlossen, wie die Baselbieter Polizei am Montag mitteilte.

Die zwei Täter – vermutlich Osteuropäer – flüchteten mit dem Auto des Ehepaars, einem silbernen BMW 530, in Richtung Frankreich. Das Auto fiel in Basel im Gebiet Bachgraben einer Patrouille der mittlerweile informierten Kantonspolizei Basel-Stadt auf. Die Täter fuhren rasant Richtung französische Grenze. Die Polizisten konnten die Flüchtigen jedoch nicht stoppen. Das Fahrzeug wurde am Sonntagmorgen in St. Louis aufgefunden und sichergestellt. Von den Tätern fehlt jede Spur.

Das Ehepaar blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock. Sie konnte sich selbst befreien und rund 20 Minuten nach der Flucht der Täter die Polizei alarmieren.

Weitere Abklärungen und Ermittlungen, auch länderübergreifend, durch die Polizei und die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft sind im Gang.