Die Kantonspolizei Solothurn konnte in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn vier Männer ermitteln, welche über 20 Einbruch- und Einschleichediebstähle begangen haben.

Wie die Kantonspolizei Solothurn am Dienstag mitteilt, handelt es sich bei den mutmasslichen Tätern um einen 19-jährigen Brasilianer, einen 24-jährigen Türken und zwei Schweizer im Alter von 23 und 27 Jahren. Sie werden sich bei der zuständigen Gerichtsbehörde strafrechtlich zu verantworten haben.

Entwendet hatten sie bei den Einbrüchen vorwiegend Geld, Schmuck, Zigaretten und Getränke im Gesamtbetrag von rund 10'000 Franken. Der angerichtete Sachschaden dürfte um die 50'000 Franken betragen. (ldu)