Rebblüetefescht
Trotz Regen und Brandstiftung in der Festküche: Stimmung am Rebblüetefescht top

Nach einem Brand in der Küche einer Festbeiz ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung und sucht Zeugen. Der Feststimmung tat der Vorfall indes keinen Abbruch.

Drucken
Teilen
Rebblüetefescht

Rebblüetefescht

Aargauer Zeitung

Von Christian Murer
Der unerfreuliche Vorfall ereignete sich kurz vor 3 Uhr in der Nacht auf Samstag: Die Weininger Feuerwehr wurde zu einem Brand in einer Garage gerufen, die der Curling Club Limmattal für das Fest zur Küche umfunktioniert hatte. Die Feuerwehrleute hatten den Brand zwar schnell unter Kontrolle. Dennoch entstand ein Sachschaden von geschätzten 30 000 Franken. Personen wurden keine verletzt.
Wie Hans Leuenberger, Sprecher der Kantonspolizei Zürich, ausführte, stellten Brandermittler bei ersten Untersuchungen fest, dass aus einem Kühlwagen, der unmittelbar neben der Garage stand, diverse 20-Liter-Behälter Bier entwendet worden waren. Es sei nicht auszuschliessen, dass ein Zusammenhang zwischen diesem Diebstahl und dem Brand bestehe, erklärte Leuenberger. Bei den Ermittlungen zur Ursache des Feuerausbruchs stehe deshalb Brandstiftung im Vordergrund. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. Personen, die sachdienliche Hinweise machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei (044 247 22 11) zu melden.

Am Freitagabend hatten die Dietiker Trychler das Fest pünktlich um 20 Uhr eröffnet. Tapfer läuteten sie bei strömendem Regen lautstark das traditionelle Dorffest ein. Die zahlreich erschienenen Gäste verzogen sich in die Festbeizen. Zum Beispiel in der «Reblaube», im «Musikantenstadl» oder in «Karis Trotte» liessen sie sich mit Speis und Trank verwöhnen.
Am Samstag erbarmte sich Petrus der Festgemeinde, und die Menschen konnten entlang der Hauptstrasse flanieren. Für Spektakel sorgten der achtfache Schweizer Meister im Bike-Trial, Roger Keller, und Sebastian Honegger: Die beiden Sportler zogen gleich dreimal eine sehenswerte Bike-Trial-Show ab.