Brunnen
Tötungsdelikt: Leiche der Frau wurde verbrannt – Sohn (18) festgenommen

Merken
Drucken
Teilen
Tötungsdelikt Brunnen
5 Bilder
Die Olympstrasse wurde gesperrt.
 Die Einsatzkräfte vor Ort.
 Die Polizei suchte vorerst nach weiteren möglichen Verdächtigen.
 Im Dorf Brunnen waren auch zivile Polizeiwagen unterwegs.

Tötungsdelikt Brunnen

Geri Holdener

Die Person, die am Donnerstag leblos in einem Gartenhaus in Brunnen aufgefunden worden ist, war verbrannt worden. Es handle sich um die 56-jährige Hausbewohnerin, teilte die Schwyzer Kantonspolizei am Freitag mit. Ihr 18-jähriger Sohn sei festgenommen worden.

Die Schwyzer Kantonspolizei hatte am Donnerstagnachmittag nach der Frau gesucht, weil sie nicht zur Arbeit erschienen war. Im Gartenhaus ihres Hauses fand sie eine verkohlte Leiche. Untersuchungen des Instituts für Rechtsmedizin hätten ergeben, dass es sich beim Opfer um die Hausbewohnerin handle, teilte die Polizei mit.

Als die Polizei am Donnerstag beim Wohnhaus der Vermissten eintraf, versuchte ein junger Mann zu flüchten. Er habe nach kurzer Flucht festgenommen werden können, teilte die Polizei mit. Es handle sich um den Sohn des Opfers.

Die Ermittler gehen von einem Gewaltdelikt aus. Welche Rolle der junge Schweizer im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt spiele, sei Gegenstand der Ermittlungen, teilte die Polizei mit. Es seien noch viele Fragen offen.