Brigitte McMahon
Töfffahrer hat sich bei McMahon entschuldigt

Die am Samstag verunfallte Triathletin Brigitte McMahon macht dem Töfffahrer, der sie rammte, keine Vorwürfe. Er habe sich nach dem Crash um sie gekümmert und sich immer wieder bei ihr entschuldigt, so McMahon.

Drucken
Moment des Schreckens: Das zweigeteilte Velo McMahons am Unfallort

Moment des Schreckens: Das zweigeteilte Velo McMahons am Unfallort

Solothurner Zeitung

«Für mich ist die Sache damit erledigt», sagte die 44-Jährige in einem Interview mit der «Neuen Zürcher Zeitung». Sie erwarte keine weiteren Entschuldigungen.

McMAhon erlitt beim Unfall in Adliswil eine grosse Fleischwunde am Bein, ist aber mittlerweile wieder zu Hause in Baar. Die Verletzungen verheilten sehr gut, so die Olympiasiegerin. Die Bewegungsfreiheit sei zwar noch stark eingeschränkt, doch werde sie «so bald wie möglich wieder aufs Velo steigen.»

Velo beim Aufprall auseinandergerissen

Die Triathlon-Olympiasiegerin wurde am Samstag während einer Trainingsfahrt in Adliswil von einem Töfffahrer angefahren. Beim Aufprall wurde ihr Rennrad auseinandergerissen und eine Hälfte mehrere Meter weit eine Böschung emporgeschleudert. (sda)

Aktuelle Nachrichten