Oberrüti
Töff-Raserin: Kurze Freude am Führerausweis

Sieben Lenker mussten am Freitag nach Kontrollen in Oberrüti und Muri AG aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit ihren Führerausweis sofort abgeben. Eine Motorradlenkerin hatte diesen erst seit einem Tag in ihrem Besitz.

Merken
Drucken
Teilen

Bei zwei Kontrollen mit dem Riegel-Messgerät in Oberrüti und Muri am Freitag von 13.30 bis 20.15 Uhr mussten insgesamt sieben Lenkerinnen und Lenker ihren Führerschein an Ort und Stelle abgeben. Wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt, waren vier der sieben Verkehrsteilnehmer mit dem Motorrad unterwegs, drei mit dem Auto.

Der schnellste Lenker war mit seinem Motorrad ausserorts mit 143 km/h unterwegs. Nicht lange an ihrem Führerausweis freuen konnte sich eine Motorradlenkerin, welche erst einen Tag im Besitz der Führerausweises für Motorräder war. Da sie mit 128 km/h (statt der erlaubten 80 km/h) unterwegs war, wurde ihr der Ausweis sofort wieder entzogen.

Vier weitere Lenker werden mit einem Entzug des Ausweises durch das Strassenverkehrsamt in nächster Zeit rechnen müssen.