Roggwil

Tötungsdelikt Roggwil BE: Weiterer Tatverdächtiger festgenommen

Der Tatverdächtige hat gestanden, im Jahr 2003 an der Ermordung eines Rentners beteiligt gewesen zu sein.

Handschellen

Der Tatverdächtige hat gestanden, im Jahr 2003 an der Ermordung eines Rentners beteiligt gewesen zu sein.

Die Kantonspolizei Bern hat in enger Zusammenarbeit mit der Kantonpolizei Zürich in einer Zürcher Gemeinde einen Mann festgenommen. Er hat laut Polizei gestanden, vor bald sechs Jahren in Roggwil an einem Tötungsdelikt beteiligt gewesen zu sein. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft.

Am 13. August 2003 war ein damals 79-jähriger Rentner tot in seinem Bett aufgefunden worden. Der Mann war mit einem Klebeband gefesselt und geknebelt worden. Gemäss den Untersuchungen des Instituts für Rechtsmedizin der Universität Bern war er an den Folgen heftiger Einwirkung mit stumpfer Gewalt verstorben. Die Ermittlungen hatten damals zur Erkenntnis geführt, dass mindestens zwei Personen an der Tat beteiligt gewesen sein mussten.

In enger Zusammenarbeit mit deutschen und ausserkantonalen Polizeistellen konnte Mitte Mai 2004 ein damals 29-jähriger Mann aus Serbien-Montenegro im Kanton Solothurn angehalten werden. Er ist zwischenzeitlich rechtmässig verurteilt und verbüsst eine lebenslängliche Freiheitsstrafe.

Die Ermittlungen nach dem zweiten mutmasslichen Täter wurden weitergeführt. Im Zuge derselben stiess die Kantonspolizei Bern auf einen 28-jährigen serbischen Staatsangehörigen. Nach heutigen Erkenntnissen lebte der Mann seit einigen Jahren im Kanton Zürich. Dort war er Ende Mai 2009 in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Zürich festgenommen worden.

Der Mann wird dringend verdächtigt, am Tötungsdelikt vom 13. August 2003 in Roggwil beteiligt gewesen zu sein. Er befindet sich in Untersuchungshaft und ist geständig, am Delikt vom 13.8.2003 beteiligt gewesen zu sein.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1