Im Lauterbrunnental ist am Freitag ein 51-jähriger spanischer Basejumper abgestürzt. Die Retter konnten ihn nur noch tot bergen. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um einen in Spanien bekannten Abenteurer und TV-Moderator.

Der Mann hatte sich am Morgen zusammen mit einem Kollegen zur Absprungstelle "Dumpster" begeben. Nach dem Absprung habe sich der Fallschirm des Basejumpers nicht geöffnet.

Der 51-Jährige sorgte unter anderem für Aufsehen mit einer Liaison mit der Tochter des spanischen Königs Juan Carlos, Infantin Cristina.

Das Lauterbrunnental mit seinen senkrechten Felswänden ist bei Basejumpern sehr beliebt. Jedes Jahr fordert die Risikosportart im Berner Oberland Todesopfer.

Vermisster Bergsteiger geborgen

Ebenfalls im Berner Oberland wurde am Donnerstag die Leiche eines seit seit Mitte Juli vermissten Alpinisten aus Österreich gesichtet. Am Freitag bargen Rettungskräfte den leblosen Körper des 24-jährigen am Eiger aus einem Couloir.

Der leblose Körper wurde am Fuss des Eigers in der Nähe der sogenannten Lauper-Route gefunden, wie ein Sprecher der Berner Kantonspolizei auf Anfrage sagte. Aufgrund der Fundsituation geht die Polizei davon aus, dass der Mann aus nicht mehr zu klärenden Gründen abstürzte und sich dabei tödliche Verletzungen zuzog. (sda/cze)