Die Demonstranten schwenkten grüne Flaggen, auf die das Mausoleum des Propheten Mohammed gedruckt war, und skandierten: "Nieder mit 'Charlie Hebdo', nieder mit den Gotteslästerern". Grün ist die Farbe des Islam.

Auf Schildern wurde der Tod für Gotteslästerer gefordert. Einer der Protestführer, Sarwat Ejaz Qadri, forderte ein Ende der diplomatischen Beziehungen zwischen Pakistan und Frankreich.

Der Marsch war der bislang grösste in einer Reihe von Protesten in der 18 Millionen Einwohner zählenden Grossstadt Karachi. Bereits in der vergangenen Woche hatte es in Pakistan heftige Proteste gegeben. In einigen Städten wurden französische Flaggen und Fotos des französischen Präsidenten François Hollande verbrannt.

In der ersten Ausgabe nach den Anschlägen in Paris hatten die überlebenden Zeichner der Satirezeitung "Charlie Hebdo" eine Karikatur des Propheten Mohammed auf das Titelblatt gedruckt. Dies sorgt in der muslimischen Welt seit Tagen für teils wütende Proteste.