Solothurn
Streit artet aus: Unbekannter sticht am Bahnhof auf Asylbewerber ein

Bei einer Auseinandersetzung beim Bahnhof Solothurn wurde am Freitagnachmittag ein libyscher Asylbewerber durch ein Messer leicht verletzt. Der Täter ist flüchtig.

Merken
Drucken
Teilen

Der Streit zwischen den zwei Männern brach kurz vor 17 Uhr in der Unterführung bei der Velostation aus, wie die Solothurner Polizei am Samstag mitteilte. Im Verlauf des Streits zückte einer der Männer eine Stichwaffe und verletzte den anderen damit am Oberkörper.

Ein Passant entdeckte den Verletzten und alarmierte die Polizei.

Der noch unbekannte Täter flüchtete. Eine Fahndung nach ihm verlief ohne Erfolg. Weitere Ermittlungen seien im Gang, teilt die Polizei mit.

Der Vorfall hatte keine Auswirkungen auf den Betrieb beim Hauptbahnhof.