Am Street-Parade-Wochenende führte die Polizei an verschiedenen Stellen Verkehrskontrollen durch. Die koordinierte Aktion von der Kantonspolizei Aargau und der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal setzte den Schwerpunkt auf die Fahrfähigkeit der Lenker. Insgesamt hielten die Einsatzkräfte 700 Fahrzeuge auf, wie das Departement Volkswirtschaft und Inneres des Kantons Aargau mitteilte. Dabei erzielte die Polizei folgendes Ergebnis:

  • Von 135 durchgeführten Drogentests, waren 29 positiv. Die betroffenen Lenker wurden wegen Fahrens unter Drogeneinfluss verzeigt.
  • Die Polizei verzeigte 17 Lenker, die im angetrunkenem Zustands unterwegs waren.
  • 38 Personen wurde der Fahrausweis vorläufig abgenommen.
  • Es kam zu zwei Festnahmen, wegen Verstoss gegen das Ausländergesetz.
  • Von den kontrollierten Personen waren 4 im Fahnungsregister wegen ausstehenden Bussenbeträgen ausgeschrieben. Die Personen haben die Bussen umgehend bezahlt, um einer Haftstrafe zu entgehen. (fvo)