Waltenschwil
Stichflamme: Zwei Arbeiter verbrennen sich im Gesicht und am Oberkörper

Aus noch ungeklärten Gründen kam es am Montagnachmittag bei der Kart-Bahn in Waltenschwil zu einer Benzinverpuffung. Beim Arbeitsunfall wurden zwei Beteiligte verletzt. Sie erlitten Verbrennungen im Gesicht und am Oberkörper.

Drucken
Teilen
Die Verpuffung in Waltenschwil verletzte zwei Arbeiter.

Die Verpuffung in Waltenschwil verletzte zwei Arbeiter.

Kapo AG

Der Vorfall ereignete sich am Montag gegen 15 Uhr auf dem Vorplatz der Kart-Bahn in Waltenschwil. Betroffen waren zwei Angestellte einer Strassenunterhaltsfirma. Nach ersten Erkenntnissen stand einer der beiden auf der Ladefläche eines Lieferwagens, auf dem sich ein Kompressor befand.

Beim Öffnen eines Benzinkanisters kam es aus noch ungeklärten Gründen zu einer Verpuffung. Die Stichflamme traf den Angestellten auf der Ladefläche und auch den Mitarbeiter, der neben dem Lieferwagen stand.

Der 29-jährige Portugiese, der auf der Ladefläche stand, zog sich mittelschwere Verbrennungen im Gesicht, am Oberkörper und an den Armen zu. Ein Rettungshelikopter flog ihn ins Universitätsspital Zürich.

Der zweite Arbeiter, ein 57-jähriger Italiener, erlitt leichte Verbrennungen im Gesicht. Eine Ambulanz brachte ihn vorsorglich ins Spital Muri. (ahu)

Aktuelle Nachrichten