Sachschaden
Stark betrunken und mit Drogen im Blut – zum Glück nur Sachschaden

Innerhalb weniger Minuten kam es gestern Montag zu zwei Unfällen in Mellingen und Wohlen. In beiden Fällen waren die Unfallverursacher stark alkoholisiert.

Drucken
Teilen
Die beiden Lenkerinnen hatten beide zu viel Alkohol im Blut. (Symbolbild)

Die beiden Lenkerinnen hatten beide zu viel Alkohol im Blut. (Symbolbild)

Keystone

In Mellingen fuhr eine 36-jährige Tschechin mit ihrem Land Rover gestern Montag gegen 15.30 Uhr von einem Parkplatz her auf die Lenzburgerstrasse. In Richtung Zentrum fahrend steuerte sie auf die Gegenfahrbahn und stiess frontal mit einem korrekt entgegenkommenden Mazda zusammen. An den Autos entstand Totalschaden, die beiden Lenkerinnen blieben jedoch unverletzt. Die Unfallverursacherin stand unter starkem Alkoholeinfluss. Der Atemlufttest ergab einen Wert von 2.3 Promille. Die Kantonspolizei nahm ihr den Führerausweis auf der Stelle ab.

Nur wenige Minuten später kam es auf der Niederwilerstrasse in Wohlen zu einer zweiten Frontalkollision. Die Lenkerin eines Kia fuhr von Niederwil her in Richtung Wohlen und stiess mit einem VW Touareg zusammen, der in Gegenrichtung unterwegs war. An den beiden Autos entstand ein Sachschaden von rund 25'000 Franken.

Die 27-jährige Lenkerin des Kia klagte über Schmerzen und liess sich später ärztlich untersuchen. Der andere Automobilist blieb unverletzt. Die Kantonspolizei stellte aber fest, dass der 60-Jährige stark alkoholisiert war. Auch bei ihm ergab der Atemlufttest einen Wert von knapp über zwei Promille. Da auch ein Drogenschnelltest positiv verlief, musste er im Spital eine Blut- und Urinprobe abgeben. Auch ihm nahm die Kantonspolizei den Führerausweis auf der Stelle ab.

Aufgrund widersprüchlicher Aussagen ist der genaue Unfallhergang unklar. Die Kantonspolizei in Wohlen (Telefon 056 619 79 79) sucht daher Augenzeugen