Stadtcowboy verpatzt Raubüberfall

Stadtcowboy verpatzt Raubüberfall

Der Täter trug einen cowboyartigen Hut (Archiv)

cowboy.jpg

Der Täter trug einen cowboyartigen Hut (Archiv)

In Olten versuchte am Mittwochmorgen ein mit Cowboyhut und schwarzer Sonnenbrille bekleideter Mann die Martinsapotheke zu überfallen. Der Täter bedrohte den Inhaber des Geschäfts zwar nicht mit einem Colt dafür aber mit einem 40 cm langen Messer. Der Raubversuch misslang. Vom Täter fehlt jede Spur.

Der Raubversuch ereignete sich am Mittwoch in der Martinsapotheke in Olten. Kurz vor 10.30 betrat ein Mann die Martinsapotheke. Er sprach eine Angestellte an und verlangte danach, den Chef zu sprechen.

Als dieser hinter dem Ladentisch erschien, bedrohte der vermeintliche Kunde den Chef mit einem machetenartigen, rund 40 cm langen Messer und verlangte Geld. Dem Angesprochenen gelang es unter einem Vorwand das Geschäft zu verlassen und die Polizei zu alarmieren.

Der Angreifer flüchtete ohne Beute Richtung Aareseite. Trotz intensiver Fahndung durch die Polizei, gelang es nicht, den Mann anzuhalten. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Er ist zirka 45-jährig, rund 180 cm gross und von mittlerer Statur.

Er hat ein rundes, ovales Gesicht. Er trug zur fraglichen Zeit dunkle, mittellange Haare, war unrasiert und hatte einen schwarzen, cowboyartigen Hut und eine schwarze Sonnenbrille an. Dazu war er mit einer schwarzen Jacke und vermutlich mehrfarbigen Strickhandschuhen mit Ledereinsätzen bekleidet. Er sprach hiesigen Mundart-Dialekt. Die Polizei such Zeugen: (Telefon 062 311 80 80).

Meistgesehen

Artboard 1