Bluttat

Staatsanwalt hat immer noch kein Motiv für Annecy-Morde

Die gesicherten Spuren am Tatort in Annecy waren bisher wenig aufschlussreich (Archiv)

Die gesicherten Spuren am Tatort in Annecy waren bisher wenig aufschlussreich (Archiv)

Zwei Monate nach dem Vierfachmord in den französischen Alpen rätseln die Ermittler laut der BBC noch immer über das Motiv. Es gebe noch immer kein Motiv für die Morde, sagte Staatsanwalt von Annecy, Eric Maillaud, dem Sender am Samstag.

"Wenn ich ein Motiv habe, werde ich auch einen Verdächtigen haben", erklärte er. Die Polizei ermittle in mehreren Ländern, darunter auch in Italien und in der Schweiz. Hunderte Zeugen seien befragt worden. "Wir suchen jemanden, der bereits getötet hat", sagte Maillaud. "Leute, die Zugang zu Waffen haben und zu extremer Gewalt fähig sind."

Anfang September waren in den Alpen bei Annecy ein 50 Jahre alter Brite mit irakischen Wurzeln, seine Frau und seine Schwiegermutter sowie ein Fahrradfahrer aus Frankreich erschossen worden. Die sieben und vier Jahre alten Töchter überlebten den Überfall.

Motiv und Umstände der Tat geben der Polizei seitdem Rätsel auf. Dass der Radfahrer Ziel des Überfalls sein sollte, hat die Polizei ausgeschlossen. "Wir sind zu 99 Prozent sicher, dass er nichts damit zu tun hatte", sagte Maillaud.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1