St. Margrethen

Spürhund findet am Grenzübergang tausende Hanfsetzlinge hinter Reserverad

Die Setzlinge wurden im Kofferraum des Auto versteckt.

Die Setzlinge wurden im Kofferraum des Auto versteckt.

Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung haben bei einer Kontrolle 3300 Hanfsetzlinge gefunden.

(dpo) Beim Grenzübergang St. Margrethen im Kanton Thurgau haben Mitarbeitende der Eidgenössichen Zollverwaltung (EZV) am Freitag einen 27-jährigen Schweizer kontrolliert und Marihuanageruch wahrgenommen.

Ein Betäubungsmittelspürhund konnte anschliessend 3300 Hanfsetzlinge aufspüren, die in der Reserveradmulde des Autos geschmuggelt wurden. Die Zöllner haben den Mann an die Kantonspolizei St. Gallen übergeben, wie die EZV am Montag mitteilte.

Polizeibilder vom Mai:

Meistgesehen

Artboard 1