Laut den inzwischen abgeschlossenen Ermittlungen entwendeten zwei Jugendliche im Alter von damals 15 und 17 Jahren das Fahrzeug in der Nacht vom 5. auf den 6. November. In Begleitung von drei Kollegen im Alter von damals 17 und 18 Jahren fuhren sie damit vom Tessin nach Zürich und Bern, wo sie jeweils übernachteten.

Am 8. November erreichten sie Biel. Dort wurden zwei von ihnen von der Berner Kantonspolizei kontrolliert und nach näheren Abklärungen festgenommen. Am Folgetag sollen die drei anderen das Fahrzeug an der Bieler Badhausstrasse in Brand gesteckt haben.

Die jungen Männer sind laut einer Mitteilung der kantonalen Jugendanwaltschaft und der Berner Kantonspolizei teilweise geständig. Sie werden nun wegen Diebstahls, Brandstiftung sowie Widerhandlung gegen das Strassenverkehrsgesetz angezeigt.

Auf Anfrage sagte ein Sprecher der Berner Kantonspolizei, auch Minderjährige hätten auf der Reise vom Tessin in die Deutschschweiz am Steuer das Auto gesteuert. Die der Brandstiftung verdächtigten jungen Leute waren zur Tatzeit 15 bis 18 Jahre alt. Wo die fünf wohnhaft sind, wollte der Sprecher mit Verweis auf den Datenschutz nicht sagen.

Beim Brand vom 9. November wurde auch ein neben dem gestohlenen Auto abgestellter Lieferwagen in Mitleidenschaft gezogen. Laut dem Sprecher geht die Berner Kantonspolizei nicht davon aus, dass die Brandstiftung vom 9. November mit anderen in der letzten Zeit im Raum Biel absichtlich gelegten Bränden zu tun hat.