Spreitenbach
Spreitenbach: Töfffahrer verunfallte ohne Helm – Lernfahrausweis weg

Bei einem Selbstunfall in Spreitenbach zog sich ein 30-jähriger Motorradfahrer Kopfverletzungen zu. Er war ohne Helm gestürzt und gegen einen Baum geprallt. Die Polizei nahm ihm den Lernfahrausweis ab.

Drucken
Teilen
Der Motorradfahrer musste mit schweren Kopfverletzungen ins Spital (Symbolbild)

Der Motorradfahrer musste mit schweren Kopfverletzungen ins Spital (Symbolbild)

Keystone

Dienstagabend, 05. März 2013, 20.00 Uhr fuhr ein 30-jähriger Serbe aus der Region mit einem Suzuki-Motorrad auf der Poststrasse in Spreitenbach.

Aus noch nicht geklärten Gründen verlor er die Kontrolle und kam zu Fall. Dabei prallte er gegen einen Baum.

Der Motorradfahrer zog sich dabei Kopfverletzungen zu und musste durch die alarmierte Ambulanzbesatzung ins Spital eingeliefert werden.

Dreiste Drittperson legte Helm auf Unfallstelle

Wie die polizeiliche Tatbestandsaufnahme ergab, war er ohne Helm unterwegs.

Kurz nach dem Unfall legte eine Drittperson aus der Familie den Helm bei der Unfallstelle an den Boden. Dies wohl um den Anschein zu erwecken, der Unfallfahrer sei vorschriftsgemäss mit Helm gefahren.

Die Kantonspolizisten nahmen dem Motorradfahrer den Lernfahrausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Aktuelle Nachrichten