Bennau SZ

Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehr holt Autolenkerin aus dem Fluss

Die Feuerwehr musste das Autodach aufschneiden und die junge Frau mit einem Hubretter bergen.

Die Feuerwehr musste das Autodach aufschneiden und die junge Frau mit einem Hubretter bergen.

Eine 21-jährige Autofahrerin ist am frühen Freitagmorgen in Bennau SZ mit von der Strasse abgekommen und in einen Fluss gestürzt. Rettungskräfte mussten die Frau in einer langwierigen Bergungsaktion aus dem Wrack schneiden. Ein Helikopter flog die Verletzte in eine Spezialklinik.

Die Frau war gegen 4.30 Uhr auf der Schwyzerstrasse talwärts unterwegs. Aus ungeklärten Gründen kam sie links von der Strasse ab und rammte ein Eisengeländer. Anschliessend stürzte das Auto mehrere Meter über das Bachbord in den Fluss Biber ab, wie die Schwyzer Kantonspolizei mitteilte.

Das Auto durchbrach bei Bennau SZ ein Strassengeländer aus Eisen und landete im darunterliegenden Fluss Biber.

Das Auto durchbrach bei Bennau SZ ein Strassengeländer aus Eisen und landete im darunterliegenden Fluss Biber.

Das Auto wurde stark beschädigt. Leute vom Rettungsdienst und von der Feuerwehr mussten die Verletzte aus dem Wrack bergen. Die Strasse zwischen Biberbrugg und Rothenthurm blieb für die Bergungsarbeiten bis 7 Uhr gesperrt.

Am Steuer eingeschlafen?

Ein Redaktor des «Boten der Urschweiz» dokumentierte die langwierige Bergung (Video oben).

Laut der Lokalzeitung habe die Frau zudem angegeben, sie sei am Steuer eingeschlafen. Der genaue Unfallhergang kläre die Polizei nun ab. (sda/nch)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1