Verkehrsrowdys
Solothurner und Zuger Autofahrer liefern sich Wildwestszenen ennet der Grenze

Auf der deutschen Autobahn A98 bei Lörrach sind sich am Freitag zwei Autofahrer in die Haare geraten. Dabei kam es nach Polizeiangaben zu "wildwestähnlichen Szenen".

Merken
Drucken
Teilen
Ein Schweizer Autofahrer hat sich auf der deutschen Autobahn daneben benommen. (Symbolbild)

Ein Schweizer Autofahrer hat sich auf der deutschen Autobahn daneben benommen. (Symbolbild)

Keystone

Gemäss einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Freiburg wurde ein im Kanton Solothurn zugelassenes Auto auf der A98 von einem Wagen mit Zuger Kennzeichen abgedrängt und ausgebremst. Zudem bekam der Solothurner Lenker den ausgestreckten Mittelfinger gezeigt, worauf er den Zuger auf die an der Windschutzscheibe angebrachte Kamera aufmerksam machte.

Bei der Ausfahrt Lörrach-Ost verliessen die beiden Schweizer die Autobahn. Der Verkehrsrowdy stoppte seinen Wagen und begab sich zum Solothurner, der ebenfalls angehalten hatte. Es kam zu einer tätlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der Zuger die Kamera des Solothurners an sich riss und sich aus dem Staub machte.

Darauf verfolgte der Solothurner seinen Kontrahenten. Nachdem er diesen aus den Augen verloren hatte, meldete er sich bei der Polizei. Diese ermittelt nun gemäss der Mitteilung wegen diversen Delikten und sucht Zeugen.