Ruhe kehrt erst in frühen Morgenstunden ein
Silvesternacht: Des einen Freud ist des anderen Leid

Die Aargauer Kantonspolizei erhielt in der Silvesternacht mehr als 20 Meldungen von Menschen, die wegen Lärm in ihrer Nachtruhe gestört wurden. Vielerorts kehrte erst in den frühen Morgenstunden Ruhe ein.

Merken
Drucken
Teilen

Die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Aargau verzeichnete in der Silvesternacht viele Anrufe von Leuten, die in ihrer Nachtruhe gestört wurden. So störten die vielen Feuerwerkskörper, die in die Luft geschossen wurden, manchen Schlafsuchenden. Auch Musik und Gesänge wurden nicht nur innerhalb der Häuser durchgeführt, sondern waren in Wohngebieten zu vernehmen. Vielerorts kehrte erst in den frühen Morgenstunden Ruhe ein.