Der Täter überfiel die 21-jährige Frau in der Nacht auf Donnerstag, zirka 0.15 Uhr, wie die Kantonspolizei mitteilt. 

Das Opfer gab an, dass der Mann sie erst mit einem Messer bedrohte und Bargeld forderte. Danach habe er sie gepackt und sexuell missbraucht. Dabei wehrte sie sich und schrie um Hilfe. Dem Mann gelang die Flucht. 

Zwar schlug die Frau rasch bei einer Drittperson in der Nähe Alarm. Die Fahndung der Polizei, bei der ein Diensthund im Einsatz war, blieb erfolglos. 

Gemäss den Angaben der jungen Frau hat die Polizei ein Phantombild (siehe oben) erstellt. Den Täter beschreibt das Opfer wie folgt: 

Unbekannter Mann, zirka 40- bis 60-jährig, ca. 160 cm gross, feste Statur, kurzer Haarschnitt (6 – 12 mm), trug beige-graue Dreiviertel-Hosen mit Seitentaschen, sprach Schweizerdeutsch. 

Die Kantonspolizei in Buchs (Telefon 062 835 80 20) sucht Zeugen und stellt der Bevölkerung folgende Fragen: 

- Wer kann Angaben zu den Ereignissen in der Tatnacht machen? Wurden verdächtigte Feststellungen gemacht?

- Erkennt jemand die Person auf dem Phantombild?