Brittnau
Sekundenschlaf: Übermüdeter 18-jähriger Neulenker verursacht Auffahrunfall auf A2

Ein 18-jähriger Kroate verursachte in der Nacht auf Dienstag eine Auffahrkollision auf der A2 bei Brittnau. Der Solothurner dürfte am Steuer eingenickt sein und krachte danach ins Heck eines BMWs. Die Kantonspolizei nahm dem Neulenker den Führerausweis auf Probe vorläufig ab.

Merken
Drucken
Teilen
Der 18-Jährige Audi-Fahrer verursachteeine Auffahrunfall, weil er am Steuer eingenickt sein dürfte. (Symbolbild)

Der 18-Jährige Audi-Fahrer verursachteeine Auffahrunfall, weil er am Steuer eingenickt sein dürfte. (Symbolbild)

Kapo BL

Der 18-jährige Neulenker aus dem Kanton Solothurn war in der Nacht auf Dienstag um 2.45 Uhr mit seinem Audi auf der Autobahn A2 unterwegs, al er auf Höhe Brittnau mit dem Heck eines vor ihm fahrenden BMWs kollidierte.

Die Kantonspolizei Aargau vermutet ein Sekundenschalf als Unfallursache. Der Fahrer und Beifahrer des BMW kamen mit leichten Schmerzen davon und mussten laut Kapo nicht ins Spital gebracht werden. Auch der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Beim Unfall entstand ein Schaden von rund 5000 Franken. Die Polizei nahm dem 18-Jährigen, der seit knapp drei Monaten im Besitz der Fahrerlaubnis war, seinen Führerausweis auf Probe vorläufig ab.