Der Unfall ereignete sich am Sonntagmorgen kurz vor 8.30 Uhr. Eine 22-jährige Fahrzeuglenkerin fuhr auf der Luzernerstrasse von Cham Richtung Rotkreuz. Aufgrund eines kurzzeitigen Sekundenschlafs geriet sie auf die Gegenfahrbahn und prallte dort in ein entgegenkommendes Auto, wie die Zuger Polizei mitteilt.

Durch den Aufprall wurde im korrekt fahrenden Fahrzeug ein 2-jähriges Kind verletzt. Der Knabe, wie auch die verletzte Unfallverursacherin, wurden durch den Rettungsdienst Zug betreut und ins Spital überführt.

Der Führerausweis wurde der fehlbaren Lenkerin zuhanden der Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt) abgenommen. Die Luzernerstrasse war während den Bergungs- und Aufräumarbeiten nur einspurig befahrbar.

Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, eines privaten Abschleppunternehmens, des Strassenunterhaltsdienstes und der Zuger Polizei.

Die Polizeibilder vom August: