Schweissarbeiten lösen Kellerbrand aus

Am Dienstagnachmittag kam es in einem Einfamilienhaus in Wahlen BL zu einem Kellerbrand. Bei Schweissarbeiten entzündete sich eine Flasche Nitroverdünner. Ein Mann musste wegen Verdachts auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht werden.

Merken
Drucken
Teilen
Kellerbrand in Wahlen
3 Bilder
Kellerbrand in Wahlen
Kellerbrand in Wahlen

Kellerbrand in Wahlen

Pressedienst

Der 60-jährige Besitzer des Einfamilienhauses war im Keller mit Schweissarbeiten beschäftigt, als eine Flasche mit Nitroverdünner durch Funkenflug Feuer fing. Laut einer Mitteilung der Polizei Basel-Landschaft versuchte der Hausbesitzer den entstehenden Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Wegen der starken Rauchentwicklung musste er das Vorhaben jedoch abbrechen und schliesslich die Feuerwehr alarmieren.

Die Stützpunktfeuerwehr Laufen, die kurz darauf am Brandort eintraf, konnte den Brand schnell löschen und somit grösseren Gebäudeschaden verhindern. Da der Hausbesitzer während den Löschversuchen Rauch einatmete, wurde er durch zur Kontrolle ins Spital eingeliefert. Durch den Brand und die Rauchentwicklung entstand im Gebäude Schaden in der Höhe von einigen tausend Franken.