Schüler fährt in Auto und macht sich aus dem Stabu
Schüler fährt in Auto und macht sich aus dem Stabu

Ein Schüler fährt am frühen Morgen mit dem Velo auf dem Zebrastreifen in ein Auto. Er fällt hin, steht dann auf und fährt davon.

Merken
Drucken
Teilen

Heute morgen früh 7.35 Uhr ereignete sich im Dorfkern von Reinach BL, im Bereich des Fussgängerstreifens an der Therwilerstrasse beim Dorfbrunnen, ein Verkehrsunfall. Eine 32-jährige Autolenkerin fuhr in der Therwilerstrasse in Richtung Hauptstrasse. Beim Fussgängerstreifen nahe des Dorfbrunnes brachte sie ihr Fahrzeug zum Stillstand, um wartende Kinder den Streifen passieren zu lassen.

Als sie ihr Fahrzeug danach wieder in Gang setzte und etwa Mitte des Streifens war, fuhr ein Velofahrer von links über den Fussgängerstreifen und kollidierte frontal mit der linken Fahrzeugseite. Die Autofahrerin hielt an und wollte sich um den gestürzten Velofahrer kümmern. Dieser richtete jedoch sein Velo zurecht und gab an, in die Schule fahren zu müssen. Ohne jegliche Angaben setzte der Schüler die Fahrt Richtung Aesch BL fort.

Gesucht wird nun dieser Schüler, welcher ca. 12- bis 13-jährig sein dürfte und eine schwarze Jacke trug. Er fuhr ein silbernes Fahrrad mit roter Aufschrift. Seinen blauen Velohelm hatte er an den Lenker gebunden.