Jugendgewalt

Schockvideo: Jugendliche prügeln Maler ins Koma

Bilder der beiden Überwachungskameras

Bilder der beiden Überwachungskameras

Am Freitag passierte es: Vier bis fünf Jugendliche attackieren einen 30-jährigen Maler, prügeln auf ihn ein, bis er bewusstlos liegen bleibt – und klauen ihm noch das Handy. Spezialisten konnten heute alle Schläger verhaften.

Es sind die Bilder von zwei Überwachungskameras in Berlins U-Bahn-Station Lichtenberg, die dieser Tage schockieren. Der 30-jährige Maler ist kurz vor Mitternacht mit einem Kollegen auf dem Heimweg, als die beiden gemäss Polizei von vier bis fünf Jugendlichen attackiert werden.

Die Aggressoren sollen zwischen 14 und 17 Jahre alt sein, wie Bild.de schreibt. Während sein Kollege flüchten kann, wird der 30-jährige von den Jugendlichen die Treppe herunter bugsiert, ins Gesicht geschlagen, geprügelt.

Komaschläger von Berlin

Als er schliesslich völlig benommen an eine Säule lehnt, holt einer der Jugendlichen Anlauf und springt ihm mit voller Wucht in die Seite. Der Maler kippt um und bleibt bewusstlos liegen. Die Jugendlichen klauen sein Handy und machen sich aus dem Staub – ein Passant soll angeblich sogar noch seine Jacke gestohlen haben.

Zwei Tage später erleidet er im Spital eine Hirnblutung, die Ärzte versetzen ihn ein künstliches Koma. Ob er überlebt, ist noch nicht klar. Derweil hat ein auf Jugendkriminalität spezialisierter Polizist einen der Schläger auf dem Überwachungsvideo erkannt: Am Dienstag klickten in der Schule die Handschellen. Kurz darauf verrät er seine Komplizen und alle können dingfest gemacht werden.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen versuchten Raubmordes. (mik)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1