Am Flughafen Zürich ist am letzten Sonntag ein 31-jähriger Bolivianer festgenommen worden, der ein Kilogramm Kokain mitführte. Er reiste von São Paulo (Brasilien) nach Zürich und wollte nach Valencia (Spanien) weiterfliegen.

Bei einer Routinekontrolle durch die Polizei sei der Verdacht aufgekommen, dass es sich beim 31-Jährigen um einen sogenannten "Bodypacker" handeln könnte, schreibt die Zürcher Kantonspolizei in einer Mitteilung vom Freitag. Abklärungen ergaben, dass er in Fingerlinge abgepacktes Kokain mit einem Gesamtgewicht von rund einem Kilogramm geschluckt hatte.