Eine Familie aus Frankreich und eine aus Deutschland lieferten sich am Mittwochabend in Weil am Rhein eine wüste Schlägerei. Weil die Söhne der beiden Familien um dasselbe Mädchen buhlen, sind sie verfeindet.

Zwecks «Klärung» der Angelegenheit stattete die französische Familie der einheimischen einen Besuch ab, wie das Polizeipräsidium Freiburg mitteilte. Der Streit artete aus.

Als die alarmierte Polizei anrückte, hatte sich die Situation zwar beruhigt, doch kaum zogen die Uniformierten ab, legten die rund zehn Personen wieder los.

Die Polizei rückte nochmals an und stellte ein Billardqueue und einen Radschlüssel, die als Schlagwerkzeug missbraucht wurden, sicher.

Bei der Schlägerei wurden vier Beteiligte verletzt und ein Auto demoliert. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und anderer Delikte.