Körperverletzung

Schläger muss für fast vier Jahre hinter Gitter

Der Täter schlug mehrfach zu (Symbolbild)

Der Täter schlug mehrfach zu (Symbolbild)

Eine Dübendorfer muss für 46 Monate hinter Gitter. Das Bezirksgericht Zürich befand ihn der mehrfachen Körperverletzung, der versuchten schweren Körperverletzung und weiterer Delikte für schuldig. Eines der Opfer erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma.

Der heute 25-Jährige schlug mehrfach zu: Im Dezember 2008 schlug er zwei Passanten ihn Zürich-Oerlikon nieder, die er vergeblich um Zigaretten gebeten hatte. Rund vier Monate später prügelte er in Dübendorf vor dem Club Viper einen Gast spitalreif.

Das letzte Opfer war ein 36-Jähriger, den der Angeklagte im Januar 2010 an der Zürcher Dienerstrasse in ein Schaufenster warf. Als sein Opfer mit einer Bauverletzung am Boden liegen blieb, trat er ihm so schwer gegen den Kopf, dass der Mann ein Schädel-Hirn- Trauma erlitt. Seit dieser Tat sass der Angeklagte in Haft.

Vor Gericht zeigte er sich der alkoholabhängige Täter nur teilweise geständig: Er habe nicht so stark zugetreten, dass das als schwere Körperverletzung gewertet werden könne.

Einschlägig vorbestraft

Der Staatsanwalt ging aber angesichts der mehrfachen Vorwürfe von einem schweren Verschulden aus. Dabei bezog er sich auch auf einschlägige Vorstrafen des Mannes, der unter anderem schon vor drei Jahren in der Uetlibergbahn zwei Studenten zusammengeschlagen hatte.

Deshalb beantragte er eine unbedingte Freiheitsstrafe von 54 Monaten sowie eine Entzugstherapie, die während der Strafverbüssung durchzuführen sei. Der Verteidiger hatte auf einfache Körperverletzung und drei Jahre Freiheitsstrafe plädiert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1