Vor Ort stellten die Wehrdienste fest, dass Treibstoff aus dem Boot ausgelaufen war. Sie errichteten eine schwimmende Sperre, wie die Freiburger Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Die leichte Verschmutzung an der Wasseroberfläche hatte keine gravierenden Auswirkungen auf das Ökosystem des Flusses.

Das Boot habe wohl schon zwei, drei Tage unter Wasser gelegen, führte Frédéric Marchon, Sprecher der Freiburger Kantonspolizei, auf Anfrage aus. Warum es unterging, ist nicht geklärt. Der Besitzer will das Boot bso bald wie möglich wieder flott machen.