Schiesserei

Schiesserei in kanadischer Kindertagesstätte fordert zwei Tote

Eltern holen nach der Schiesserei ihre Kinder aus der Obhut der Polizei ab

Eltern holen nach der Schiesserei ihre Kinder aus der Obhut der Polizei ab

Bei einer Schiesserei in einer kanadischen Kindertagesstätte sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein Mann schoss am Freitag zunächst auf einen Kita-Mitarbeiter und tötete sich dann selbst, wie die Polizei der Provinz Quebec mitteilte.

Alle 53 Kinder, die sich zum Tatzeitpunkt in der Tagesstätte befanden, blieben unverletzt. Über das Motiv der Bluttat war zunächst nichts bekannt. Ein möglicher Hintergrund sei eine Ehekrise, sagte der Polizeichef der Stadt Gatineau, Mario Harel.

Die Polizei hatte am Freitagvormittag um etwa 10.30 Uhr auf einen Notruf eines Kita-Mitarbeiters reagiert. In einem der beiden Kita-Gebäude fanden die Polizisten einen Mann, der sich vermutlich selbst mit einem Jagdgewehr erschossen hatte. Der schwer verletzte Kita-Mitarbeiter befand sich im Nebengebäude. Er starb später im Spital.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1