Zum Unfall auf der Höhe von Felsberg kam es, weil der Lastwagenfahrer am Steuer einschlief, wie die Polizei mitteilte. Der Chauffeur fiel demnach vermutlich genau im Moment in einen Sekundenschlaf, als der Autolenker seinen Laster überholte. Der Sattelschlepper geriet auf die Überholspur und presste das Auto so lange gegen die Mittelleitplanke, bis dieses zum Stillstand kam.

Danach touchierte der schwere Laster selber die Leitplanke. Nach rund hundert Metern konnte der wieder aufgewachte Chauffeur das Gefährt nach rechts steuern und auf dem Pannenstreifen anhalten.

Der Lenker des Personenwagens habe an seinem Geburtstag grosses Glück gehabt, schreibt die Polizei. Der Mann konnte unverletzt aus dem total beschädigten Auto steigen. Die Nordspur der A13 war während rund einer Stunde nur einspurig befahrbar.