Unfall

Sattelschlepper prallte in Betonpfeiler und verursachte 20 Kilometer Stau auf Zürcher A1

Der Lastwagenfahrer verletzte sich beim Unfall und musste ins Spital.

Der Lastwagenfahrer verletzte sich beim Unfall und musste ins Spital.

Auf der Autobahn A1 bei Wallisellen ZH ist in der Nacht auf Montag ein Sattelschlepper verunglückt. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden. Der Rückstau im betroffenen Abschnitt war bisweilen über 20 Kilometer lang und hatte Auswirkungen auf andere Strassenabschnitte.

Der 32-jährige Chauffeur war kurz nach 2 Uhr auf der Autobahn A1 in Richtung Bern unterwegs. Nach der Rampe Zürich-Bülach kollidierte er aus noch ungeklärten Gründen mit einem Betonpfeiler, wie die Zürcher Kantonspolizei am Montag mitteilte. Der Mann wurde verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

Durch den Aufprall entstand ein Trümmerfeld auf einer Länge von über 100 Metern. Die aufwändige Bergung des Zugfahrzeugs, des Aufliegers und eines Containers dauerte bis gegen 8 Uhr. Zudem musste die Strasse gereinigt werden. Die mehrstündige Sperrung der Strasse hatte riesige Auswirkungen auf den Verkehr in der ganzen Region.

Die Autos stauten sich bis nach Oberwinterthur. Die Reisenden mussten mit einem Zeitverlust von bis zu zwei Stunden rechnen. Die A51 war zwischen Zürich-Nord und Flughafen gesperrt, ebenso die A1 bei Brüttisellen in Richtung Gubrist. Gegen acht Uhr konnten die vier Spuren etappenweise wieder freigegeben werden.

Aktuelle Polizeibilder:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1