Bözberg
Rumäne rast mit 150 Sachen durch den Bözberg: Billet weg

Ein 24-jähriger Rumäne passierte den Bözbergtunnel mit rund 150 Stundenkilometern, als er von der Polizei geblitzt wurde. Jetzt ist er seinen Führerausweis los.

Drucken
Teilen
Mit 150 statt 100 Stundenkilometern durch den Bötzber: Der Rumäne musste sein Billet auf der Stelle abgeben. (Symbolbild).

Mit 150 statt 100 Stundenkilometern durch den Bötzber: Der Rumäne musste sein Billet auf der Stelle abgeben. (Symbolbild).

Keystone

Die Kantonspolizei Aargau führte am Mittwochnachmittag auf der Autobahn A3 im Bözbergtunnel eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Dabei wurde ein Fahrzeug mit ausländischen Kontrollschildern, welches mit 149 Kilometern pro Stunde die Messstelle passierte, erfasst. In diesem Bereich gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern.

Eine Patrouille der Kantonspolizei konnte wenig später den Renault anhalten. Dieser war mit 3 Rumänen und 2 Rumäninnen im Alter zwischen 12 und 36 Jahren besetzt. Dem 24-jährigen Fahrer, welcher in Frankreich wohnhaft ist, wurde der ausländische Führerausweis auf der Stelle aberkannt. Zudem wurde er an die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach verzeigt, welche ein Bussen- und Kostendepositum erhob. Dieses konnte der 24- jährige Rumäne nicht bezahlen, worauf er vorläufig inhaftiert wurde. (az)