Drogenhandel

Rentner betrieb seit Jahrzehnten lukrativen Drogenschmuggel

83-Jähriger wurde bereits mehrmals wegen Rauschgiftschmuggel verurteilt (Symbolbild)

83-Jähriger wurde bereits mehrmals wegen Rauschgiftschmuggel verurteilt (Symbolbild)

Auch im hohen Alter konnte ein Rentner in Ostfrankreich den Drogenhandel nicht lassen. Ein Strafgericht im ostfranzösischen Metz verurteilte den bereits einschlägig vorbestraften 83-Jährigen am Donnerstagabend zu vier Jahren Haft.

Der Franzose wurde für schuldig befunden, hinter einem lukrativen Schmuggel von Cannabis aus Spanien nach Frankreich zu stehen. Nach Überzeugung des Gerichts hatte der Beschuldigte elf Kilogramm Cannabis bestellt, die im Dezember 2008 in Frankreich beschlagnahmt wurden.

Die Droge war im Handschuhfach eines Autos versteckt gewesen. Nach der Festnahme der beiden Schmuggler hatte der alte Mann gut 30 Mal bei deren Ehefrauen angerufen, um an das Auto zu gelangen.

Der 83-Jährige war in den vergangenen 40 Jahren mehrfach wegen Rauschgiftschmuggels verurteilt worden. Zuletzt kam er 2008 aus dem Gefängnis frei.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1