Arlesheim
Rega rettet Verletzten mit dem Heli aus dem Glockenturm

Ein 82-jähriger Bauingenieur schlug bei der Besichtigung des Glockenturms im Arlesheimer Dom seinen Kopf an einer Glocke an. Er stürzte drei Meter in die Tiefe und blieb dort verletzt liegen. In einem spektakulären Einsatz rettete die Rega den Mann.

Merken
Drucken
Teilen
Der verletzte Mann musste mit einem Rega-Helikopter aus dem Glockenturm beborgen werden.

Der verletzte Mann musste mit einem Rega-Helikopter aus dem Glockenturm beborgen werden.

Kapo BL

Im Dorfzentrum von Arlesheim flog die Rega am Dienstagnachmittag einen spektakulären Einsatz, wie die Baselbieter Polizei mitteilte.

Ein 82-jähriger Bauingenieur besichtigte den Glockenturm im Dom von Arlesheim zwecks Umbauarbeiten. Dabei schlug der Mann kurz nach 14 Uhr mit dem Kopf gegen eine Glocke, stürzte rund drei Meter rückwärts auf den Boden und blieb dort verletzt liegen.

Nach der medizinischen Erstversorgung durch die Sanität Käch musste der verletzte Mann mittels einer Höhenrettung mit einem Rega-Helikopter geborgen werden. Er wurde ins Spital geflogen.