Gretzenbach
Räucherstäbchen lösen Glimmbrand in Buddhisten-Tempel aus

Im buddhistischen Tempel in Gretzenbach ist am Donnerstag ein Feuer ausgebrochen und hat einen beträchtlichen Schaden angerichtet. Vermutlich lösten Räucherstäbchen den Glimmbrand aus.

Drucken
Brand in Buddhisten-Tempel
8 Bilder
Brand in Buddhisten-Tempel
Brand in Buddhisten-Tempel
Brand im buddhistischen Tempel in Gretzenbach
Brand in Buddhisten-Tempel
Brand in Buddhisten-Tempel
Brand in Buddhisten-Tempel
Brand in Buddhisten-Tempel

Brand in Buddhisten-Tempel

Adrian Remund

Der Glimmbrand im Buddhistischen Zentrum in Gretzenbach muss irgendwann am Donnerstagnachmittag entfacht worden sein, wie die Solothurner Polizei mitteilt. Möglicherweise haben Unbekannte Räucherstäbchen angezündet und diese unter dem Altar deponiert, ohne sie vollständig gelöscht zu haben. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Feuerwehr hatte das Feuer rasch unter Kontrolle. Ernsthaft verletzt wurde niemand. Eine Person musste zur Kontrolle kurz ins Spital gebracht werden. «Polizei und Feuerwehr waren sehr schnell vor Ort», berichtet Christian Biedermann, Präsident der Vereinigung Wat Thai, gegenüber Tele M1.

Am markanten Gebäude entstand aber ein beträchtlicher Russschaden. «Wir haben im Tempel Wandmalereien, für die extra Maler aus Thailand gekommen sind», erklärt Biedermann. Nun gelte es mit der Versicherung zu klären, ob und wie die Malereien gereinigt und allenfalls wieder hergestellt werden können. Der Schaden dürfte mehrere 10'000 Franken betragen.

Aktuelle Nachrichten