Weiningen

Rauchender Motor löst automatische Sperrung des Gubristtunnels aus

Der Tunnel musste für zwanzig Minuten gesperrt werden. (Symbolbild)

Der Tunnel musste für zwanzig Minuten gesperrt werden. (Symbolbild)

Ein stark rauchender Lastwagenmotor hat am Mittwochmorgen kurz nach 8 Uhr eine automatische Vollsperrung beider Röhren des Gubristtunnels ausgelöst, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.

Die knapp zwanzigminütige Sperrung führte zu längeren Rückstaus. Der Lastwagen war in Richtung Bern unterwegs, als der Motor stark zu rauchen begann. Die Sensoren im Gubristtunnel registrierten eine Trübung der Sicht und lösten automatisch einen Brandalarm aus, wie ein Kantonspolizei-Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Die Ampeln an beiden Tunneleingängen schalteten sofort auf rot um.

Es kam zu einer rund zwanzigminütigen Vollsperrung der Tunnels. Der Lastwagenfahrer schaffte es, trotz Motorschaden aus dem Tunnel zu fahren und auf dem Pannenstreifen anzuhalten. Dann alarmierte er die Polizei. Die Vollsperrung führte in beiden Fahrtrichtungen zu mehrstündigen Rückstaus. Auf der Nordseite reichte die Kolonne gar bis zum zwölf Kilometer entfernten Brüttiseller Kreuz. Zudem kam es laut Sprecher zu mehreren Folgeunfällen.

Meistgesehen

Artboard 1