Kriminalität

Raubüberfall mit Geiselnahme im jurassischen Le Noirmont

Die Täter flüchteten mit der Geisel über die Grenze (Symbolbild)

Die Täter flüchteten mit der Geisel über die Grenze (Symbolbild)

Drei maskierte Männer haben am Montagmorgen im jurassischen Le Noirmont eine Uhrenfabrik überfallen. Sie hielten einen Arbeiter als Geisel fest, der die Fabrik betreten wollte, und drangen in die Räume ein. Offen blieb, ob sie dort etwas stahlen.

Nach dem Raubüberfall sind die Täter mitsamt der Geisel in Richtung Frankreich geflüchtet, wie die jurassische Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Geisel liessen sie dann in Frankreich in der Nähe der Landesgrenze frei. Der Mann sei beim Überall leicht verletzt worden.

Weitere Details zum Überfall wollte die Staatsanwaltschaft nicht mitteilen. Im Verlauf des Tages solle noch abgeklärt werden, ob Gegenstände aus der Fabrik entwendet wurden, hiess es.

Die gleiche Fabrik war bereits im November auf ähnliche Art und Weise von drei Maskierten heimgesucht worden. Auch damals wurde ein Arbeiter beim Betreten des Gebäudes überfallen. Anschliessend schlossen die Diebe mehrere Angestellte im Tresorraum ein und flohen anschliessend mit ihrer Beute.

Seit einiger Zeit werden regelmässig jurassische Uhrenfabriken überfallen. Vermutlich lockt der hohe Goldpreis und die hohen Preise für Luxusuhren die Delinquenten in den Jura. Die Polizei forderte deshalb die Unternehmen schon früher auf, ihre Sicherheitssysteme zu überprüfen.

Meistgesehen

Artboard 1