Die Täter, die mit Messern bewaffnet waren, griffen den Soldaten an und konnten danach die Flucht ergreifen; es fehlt noch jede Spur von ihnen, wie die Ausserrhoder Kantonspolizei mitteilte. Diese geht davon aus, dass einer der Täter ebenfalls verletzt wurde.

Nach ersten Erkenntnissen und einer Befragung des Soldaten war einer der Täter, als er erwischt wurde, bereits dabei, Sturmgewehre abzutransportieren. Der Wachsoldat konnte die Täter mit Fusstritten überwältigen, wie Willi Moesch, Sprecher der Ausserrhoder Kantonspolizei, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte.

In der Militärunterkunft im ausserrhodischen Waldstatt sind Angehörige der Infanterie-Rekrutenschule 11 untergebracht, die normalerweise in der Kaserne Neuchlen-Anschwilen SG Dienst tun. Die Meldung über den Raubversuch ging kurz nach 3 Uhr bei der kantonalen Notrufzentrale ein.