Tegerfelden
Raser mit 145 km/h ausserorts gestoppt – Alfa Romeo wird beschlagnahmt

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle fuhr am Samstag ein Autofahrer massiv zu schnell. Er wurde ausserorts bei Tegerfelden mit 145 km/h erwischt. Sein Alfa Romeo dürfte die Staatsanwaltschaft beschlagnahmen.

Drucken
Teilen
Raser mit 145 km/h ausserorts gestoppt – Fahrzeug wird beschlagnahmt

Raser mit 145 km/h ausserorts gestoppt – Fahrzeug wird beschlagnahmt

Keystone

Mit dem Lasermessgerät führte die Kantonspolizei Aargau gestern Samstagmittag in Tegerfelden eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Auf dieser
Hauptstrasse gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Mit 145 km/h am schnellsten fuhr um 12.50 Uhr ein 33-jähriger italienischer Staatsangehöriger mit Wohnsitz in der Region.

Die Polizei stoppte und verzeigte ihn sogleich. Danach nahm sie ihm den Führerausweis auf der Stelle ab.

Aufgrund der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung (netto + 61 km/h) wurde die zuständige Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach orientiert. Diese eröffnete sogleich eine Strafuntersuchung nach den neuen gesetzlichen Bestimmungen und verfügte die Beschlagnahme des vom Lenker
benutzten Alfa Romeo.

Weitere Schnellfahrer festgestellt

Zwei weiteren Automobilisten mussten die Polizisten aufgrund gefahrener Geschwindigkeiten von 122 und 127 km/h ihren Führerausweis am gleichen Kontrollort abnehmen. Zudem erfolgte die Anzeige an die Staatsanwaltschaft.

Einstweilen weiterfahren durften zwei Automobilisten, die mit 117 km/h und 119 km/h gemessen worden war. Die beiden Fahrer werden ebenfalls entsprechend wegen Grober Verletzung der Verkehrsregeln verzeigt.

Bereits am vergangenen Freitag nahm die Kantonspolizei bei einer Kontrolle in Leibstadt sechs Verkehrsteilnehmern den Führerausweis ab. (pd/sha)

Aktuelle Nachrichten