Raiffeisenbank Wolfwil überfallen

Raiffeisenbank Wolfwil überfallen

Raiffeisenbank überfallen (Archiv)

Bildarchiv_Raiffeisen_Banküberfall.jpg

Raiffeisenbank überfallen (Archiv)

Die Raiffeisenbank Wolfwil wurde gestern von zwei bewaffneten Räubern überfallen. Den Tätern gelang mit mehreren Tausend Franken die Flucht.

Am Mittwochmorgen, kurz nach 8 Uhr, wurde die Filiale der Raiffeisenbank an der Hauptstrasse in Wolfwil überfallen, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt. Die zwei unbekannten Täter betraten die Bank maskiert und bewaffnet. Einer der Täter blieb im Eingangsbereich stehen, der andere Täter, welcher einen weissen Overall trug, ging zum BankschalterErwin von Arb

Die Raiffeisenbank Wolfwil war gestern Mittwochmorgen Schauplatz eines bewaffneten Raubüberfalls. Die zwei maskierten Unbekannten betraten das an der Hauptstrasse liegende Bankgebäude kurz nach 8 Uhr durch den Haupteingang. Während einer der beiden Männer im Eingangsbereich stehen blieb, begab sich der andere zum Bankschalter, wo er von den Bankangestellten unter Waffengewalt die Herausgabe von Bargeld verlangte. Der mit einem weissen Overall gekleidete Täter liess die Bankangestellten das Geld in eine rötliche Plastiktasche abpacken. Mit mehreren tausend Franken machte sich das Duo danach zu Fuss Richtung Schulstrasse aus dem Staub.

Fahndung bisher erfolglos

Trotz umgehend eingeleiteter Ringfahndung verlief die Suche nach den Tätern bisher erfolglos, wie Frank Wilhelm von der Kantonspolizei Solothurn auf Anfrage erklärte. In Zusammenarbeit mit der Aargauer und der Berner Kantonspolizei überwache man strategisch wichtige Punkte, wie etwa die Murgen-
thalbrücke oder den Aareübergang in Aarwangen.
Die Polizei hofft beim jüngsten Fall auf Hinweise aus der Bevölkerung. Die beiden am gestrigen Banküberfall beteiligten Unbekannten konnten wie folgt beschrieben werden:

Der erste Unbekannte ist zirka 20-jährig, etwa 170 cm gross, hat eine schlanke Statur, dunkle gewellte Haare, längliches Gesicht. Er trug einen weissen Overall (ähnlich Maler-/Gipserbekleidungen) und einen schwarzen Helm-Unterziehstrumpf. Er war bewaffnet mit einer schwarzer Pistole und sprach Deutsch mit Akzent.

Der zweite Unbekannte ist etwa 40-jährig, ca. 180 cm gross, hat athletisch-feste Statur, dunkle Augenbrauen. Er trug eine Strumpfmaske, schwarze Jacke, ein schwarzes Gilet und eine silberfarbene Waffe.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kantonspolizei Solothurn unter Telefon 032 627 71 11 entgegen.

Dort verlangte er von den Bankangestellten mit Waffengewalt die Herausgabe von Bargeld. Das Geld mussten die Mitarbeiter in eine rötliche Plastiktragtasche legen. Die Täter konnten mit mehreren tausend Franken zu Fuss in Richtung Schulstrasse flüchten.

Die beiden Unbekannten konnten wie folgt beschrieben werden:

1. Unbekannter, ca. 20-jährig, ca. 170 cm gross, schlanke Statur, dunkle gewellte Haare, längliches Gesicht, markante Augenbrauen, leicht zugedrückte Augenlieder, trug weissen Overall (ähnlich Maler-/Gipserbekleidungen), schwarzen Helm-Unterziehstrumpf, bewaffnet mit schwarzer Pistole, Sprache Deutsch mit Akzent

2. Unbekannter, ca. 40-jährig, ca. 180 cm gross, athletisch-feste Statur, dunkle Augenbrauen, Strumpfmaske, schwarze Jacke, schwarzes Gilet, silberfarbene Waffe.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise sind zu richten an die Kantonspolizei Solothurn, Telefon 032 627 71 11.

Meistgesehen

Artboard 1