Die Frau verliess kurz nach 18 Uhr ihr Wohnhaus in Amlikon und gab mehrere Schüsse ins Freie ab, wie ein Sprecher der Kantonspolizei Thurgau auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Danach habe sich die Frau ins Haus zurückgezogen.

Nach mehrstündigen Verhandlungen am Telefon und vor Ort mit Spezialbeamten der Polizei gab die Frau schliesslich gegen 22.15 Uhr auf, wie der Polizeisprecher erklärte. Sie wurde zum Amtsarzt gebracht.

Was zur Tat geführt hatte, ist unklar. Die Frau habe psychische Probleme, sagte der Polizeisprecher.

Die Frau mittleren Alters wohnte in dem Reihenhaus. Zur Zeit des Vorfalls war sie alleine zu Hause. Die Waffe, mit der die Schüsse abgefeuert worden waren, wurde zunächst nicht gefunden.

Für die Bevölkerung bestand laut Angaben der Polizei keine Gefahr. Die Strasse vor dem Haus war jederzeit befahrbar. Die Sicherheitskräfte wiesen jedoch Schaulustige weg.